Unsere Amnesty International/Menschenrechts-Gruppe der Prälat-Diehl-Schule hat schon einige viel beachtete Projekte durchgeführt. So ging es in den letzten Jahren um die Menschenrechte mit Blick auf die Abholzung des Urwaldes, es ging am Toilettentag darum zu zeigen, wie wichtig Toiletten für die Menschenrechte sind. Es ging um den Lebensweg der Gewalt den Frauen in vielen Ländern unserer Erde durchstehen müssen. 

Das nächste Projekt beschäftigt sich mit Straßenkindern. Dazu wird als Referentin Annika Böttcher erwartet. Sie arbeitete im Zusammenhang ihres FSJ in Ruanda mit Straßenkindern. Die Menschenrechtsgruppe hat dazu eine Straße der Informationen gestaltet, das darstellende Spiel wird wieder Überraschendes ausführen. Es wird Kuchen verkauft werden – der Erlös wird der Root Foundation Rwanda (https://www.rootfoundation-rwanda.org/ ) zugutekommen, der Organisation, mit der Annika Böttcher gearbeitet hat.

Wann?
Am 13.12.2018 von der 3.-8. Stunde (die Vorträge beginnen jeweils in der 3. und 5. und 7. Stunde und dauern mit Videos und Fotostrecke ca. 75 Minuten. 

Wo?
In der Aula.

Klassen sind herzlich willkommen – aber auch einzelne Interessierte sind sehr erwünscht.

Einem Flyer, der zu Beginn der nächsten Woche verteilt wird, können genauere Angaben entnommen werden.