„Nicht alles, was zählt, kann gezählt werden, und nicht alles, was gezählt werden kann, zählt.“ (Albert Einstein)

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Fachschaft Mathematik.

Hier finden Sie Informationen über die Fachkollegen, die Stundentafel für Mathematik und die zusätzlichen Angebote im Bereich Mathematik.

Die Fachschaft in Schuljahr 2017/2018:

  • Kathleen Raschdorf, Fachsprecherin (Mathematik, Physik)
  • Margrit Benz (Mathematik, Chemie)
  • Ulrike Burschel, stellvertretende Schulleiterin (Mathematik, Physik)
  • Sonja Dorn (Mathematik, Physik)
  • Jochen Eisenbach (Mathematik, Politik und Wirtschaft)
  • Christian Elbert (Mathematik, Geschichte)
  • Eric Frieser, Referandar (Mathematik, Erdkunde)
  • Sabrina Gunkel (Mathematik, Geschichte)
  • Manfred Hinz (Mathematik, Physik)
  • Viktor Ittermann (Mathematik, Sport)
  • Birgit Jeckel (Mathematik, Kunst)
  • Sebastian Lange (Mathematik, Erdkunde)
  • Annemarie Lischka (Mathematik, Kunst)
  • Dr. Michael Montag, Schulleiter (Mathematik, Physik, Informatik)
  • Gerhard Otte (Mathematik, Politik und Wirtschaft)
  • Birgit Platz (Mathematik, Physik)
  • Rebecca Rose (Mathematik, Deutsch)
  • Franz Saltzer (Mathematik, Physik)
  • Bernhard Trillig (Mathematik, Physik)
  • Elke Zipf, Fachbereichsleitung Fachbereich 3 (Mathematik, Physik)
  • Wolfgang Zipf (Mathematik, Physik)

Fachschaft Mathematik 2017/2018

Stundetafel Mathematik (Stand 2017/2018) für die G8 und G9-Jährgänge

G8

G9

Klassen

Stundenzahl

Klassen

Stundenzahl

5

4

5

4

6

4

6

4

7

4

7

4

8

4

8

4

9

4

9

4

10

4

E-Phase

5

E-Phase

5

Q-Phase

4 als Grundkurs

5 als Leistungskurs

Q-Phase

4 als Grundkurs

5 als Leistungskurs

 

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Schauen Sie bald wieder vorbei um Neues und Informatives aus der Fachschaft Mathematik zu entdecken.

Förderkonzept für die Klassen 5 und 6

Förderkonzept Mathematik der Prälat – Diehl – Schule Groß – Gerau

Im Rahmen der Weiterentwicklung der Unterrichtskultur an der Prälat – Diehl – Schule haben wir als Schulgemeinde und wir als Fachschaft Mathematik einen Schwerpunkt auf die Individualisierung und Differenzierung von Lehr- und Lernprozessen gelegt um die Schülerinnen und Schüler zu fördern. Dazu mussten wir ein geeignetes Instrumentarium für Lernerfolgskontrolle und Förderdiagnostik sowie ein handhabbares Methodenrepertoire zur flexiblen Gestaltung von Lernumgebungen entwickeln. Dabei haben wir uns an bereits bestehenden Projekte der aktuellen Unterrichtsentwicklung orientiert und uns darin fortgebildet.

Der hohe Vorbereitungsaufwand mit dem Individualisierung und Differenzierung im Unterricht verbunden ist kann nur sehr begrenzt von einer Lehrkraft bewältigt werden. Deshalb ist es Teil des Konzeptes im Jahrgangsteam zusammenzuarbeiten und gemeinsam Unterricht zu planen sowie ausgearbeitetes, erprobtes und anpassungsfähiges themenspezifisches Lehr- und Lernmaterialien zu entwickeln. Unser Ziel ist es so ein alltagstaugliches Unterrichtskonzept für den Mathematikunterricht an der Prälat – Diehl – Schule zu entwickeln, das dem Anspruch genügt, möglichst viele Schülerinnen und Schülern kognitiv und motivational anzusprechen und effektiv Lernfortschritte für alle zu erreichen.

Um die Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt mit den Ihnen teils neuen Unterrichtsmethoden vertraut zu machen, haben wir uns entschieden, sie Schritt für Schritt einzuführen. Die bereits in das Konzept integrierten Methoden sind hier in der Reihenfolge ihrer Einführung aufgeführt und orientieren sich an den Methoden des MABIKOM Projektes (Beispiele hierzu finden sich im Anhang).

 

Jahrgangsstufe 5:

  • Kopfübungen (mit individualisierten Förderaufgaben)
  • Checklisten (zu jeder Arbeit)
  • Lernprotokoll (ca. 3-4 Wochen vor jeder Arbeit)
  • Jahrgangsabschluss
  • Für die Kollegen: kompetenzorientierte Evaluation der Klassenarbeiten

 

Zusätzlich in Jahrgangsstufe 6:

  • Fermiaufgaben
  • und weitere, noch in der Entwicklung befindliche Konzepte
Mathematikwettbewerbe in den Klassen 5 bis 7

Klassen 5

Der Känguru-Wettbewerb dieses Schuljahr wird am 15. März 2018 in der 3. und 4. Stunde stattfinden.

Verantwortlich: Kathleen Raschdorf

Nähere Informationen können Sie der Homepage des Wettbewerbs entnehmen: http://www.mathe-kaenguru.de/index.html

 

Klassen 5 bis 7

Jeden Monat haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, allein oder auch als Zweiergruppe, am schulinternen Knobelaufgaben-Wettbewerb teilzunehmen.Dazu wird jeden Monat eine Aufgabe gestellt, für deren Bearbeitung die Schülerinnen und Schüler bis zu einem festen Stichtag, gegen Ende des Monats, Zeit haben. Unter allen korrekt eigegangenen Lösungen wird dann je Klassenstufe eine große Tafel Schokolade verlost.

Am Ende des Jahres werden die erfolgreichsten Knoblerinnen und Knobler der jeweiligen Jahrgangsstufe mit einer kleinen Anerkennung ausgezeichnet.

Der Fokus liegt nicht auf der Anwendung von Stoff aus dem laufenden Mathematikunterricht, sondern im spielerischen Schulen des logischen Denkvermögens und der Auseinandersetzung mit komplexeren Problemstellungen die auch gelegentlich systemastischen Probieren als akzeptablen Lösungsalgorithmus zulassen,

Verantwortlich: Rebecca Rose und Sebastian Lange

Beispielaufgabe Dezember 2017: Knobelaufgabe 17-12

 

Klassen 5 bis 7

Kurz vor Weihnachten (20.12 und 22.12) erhalten die Schülerinnen und Schüler auch diese Jahr wieder die Gelegenheit, sich für zwei Schulstunden mit thematisch abgestimmten Aufgaben in Rahmen der mathematischen Weihnachtsknobeleien zu beschäftigen, um die vorfestliche Stimmung zu kultivieren.

Verantwortlich: Der Neigungskurs Mathematik mit Unterstützung der Tutoren-Lehrkraft. In diesem Schuljahr ist das Christian Elbert.

 

Klassen 5 bis 7

Alle Klassenstufen der PDS können an der Mathematik-Olympiade teilnehmen. Dabei handelt es sich um einem Wettbewerb, den das Zentrum für Mathematik im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums veranstaltet. Dieser besteht aus mehreren Runden, in denen die Schülerinnen und Schüler nach und nach die Möglichkeit haben, sich schlussendlich mit den besten Mathematik-Olympioniken Deutschlands zu messen.

Die erste Runde besteht dabei aus einem Hausaufgabenwettbewerb, der im September/Oktober durchgeführt wird und von den Fachlehreren der jeweiligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern betreut wird. Die Fachlehrkraft entscheidet, wer sich aufgrund seiner Lesitung für die zweite Runde qualifiziert hat.

Die zweite Runde findet immer im November statt (2017/2018: 15.11.2017) und besteht aus einen vier Zeitstunden umfassenden Klausur, die die Schülerinnen und Schüler vor Ort in der Schule schreiben. Dieses Jahr haben sich insgesamt 33 Schülerinnen und Schüler an der PDS für die zweite Runde qualifiziert und am 15.11. von 8:00 bis 12:00 Uhr ihre vierstündige Arbeit geschrieben. Über das Weiterkommen entscheidet die Projektleitung der Mathematik-Olympiade nach Durchsicht und Prüfung der besten Arbeiten.

Die dritte Runde wird dann im zweiten Halbjahr, meist Ende Februar (2017/2018: 23.2. und 24.2.2018)  zentral in Darmstadt durchgeführt und umfasst, je nach Jahrgangsstufe ein bis zwei Klausuren. Die erfolgreichsten Teilnehmer werden danach von der Projektleitung als Mitglieder der hessichen Mannschaft für die Mathematik-Bundes-Olympiade ausgewählt.

Termine der Mathematik-Bundes-Olympiade 2017/2018:   13.06 bis 16.06.2018

Verantwortlich für die Durchführung der Mathematikolympiade: Gerhard Otte und Sebastian Lange

Nähere Informationen können Sie der Homepage des Wettbewerbs entnehmen: Mathematik-Olympiade

 

Preisträger verschiedener Mathematikwettbewerbe der Klassen 5 bis 7

v.l.n.r: Sophia Herbst, Fabian Beemelmann, Wander De Gersem, Tobias Renner, Luca Offer, Assad Anwar

 

 

 

 

 

 

 

Tag der Mathematik – Berichte von den Wettbewerben

Mathematikwettbewerbe in den Klassen 8 bis 10

Klassen 8

In der 8. Klassen nehmen alle Schülerinnen und Schüler verbindlich am Mathematikwettbewerb des Landes Hessen teil. Dieser besteht aus einer zweistündigen Arbeit, die am 7. Dezember 2017 geschrieben und als Klassenarbeit be- und gewertet wird. Die jahrgangsstufeübergreifend erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler nehmen dann im zweiten Halbjahr (7. März 2018) an der zweiten Runde des Wettbewerbs teil und haben dort die Chance sich für die im Mai stattfindende dritte Runde zu qualifizieren.

Verantwortlich: Kathleen Raschdorf

Nähere Informationen können Sie der Homepage des Wettbewerbs entnehmen:

Hompage des Mathematikwettbewerbs des Landes Hessen

 

Klassen 8 bis 10

Alle Klassenstufen der PDS können an der Mathematik-Olympiade teilnehmen. Dabei handelt es sich um einem Wettbewerb, den das Zentrum für Mathematik im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums veranstaltet. Dieser besteht aus mehreren Runden, in denen die Schülerinnen und Schüler nach und nach die Möglichkeit haben, sich schlussendlich mit den besten Mathematik-Olympioniken Deutschlands zu messen.

Die erste Runde besteht dabei aus einem Hausaufgabenwettbewerb, der im September/Oktober durchgeführt wird und von den Fachlehreren der jeweiligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern betreut wird. Die Fachlehrkraft entscheidet, wer sich aufgrund seiner Lesitung für die zweite Runde qualifiziert hat.

Die zweite Runde findet immer im November statt (2017/2018: 15.11.2017) und besteht aus einen vier Zeitstunden umfassenden Klausur, die die Schülerinnen und Schüler vor Ort in der Schule schreiben. Dieses Jahr haben sich insgesamt 33 Schülerinnen und Schüler an der PDS für die zweite Runde qualifiziert und am 15.11. von 8:00 bis 12:00 Uhr ihre vierstündige Arbeit geschrieben. Über das Weiterkommen entscheidet die Projektleitung der Mathematik-Olympiade nach Durchsicht und Prüfung der besten Arbeiten.

Die dritte Runde wird dann im zweiten Halbjahr, meist Ende Februar (2017/2018: 23.2. und 24.2.2018)  zentral in Darmstadt durchgeführt und umfasst, je nach Jahrgangsstufe ein bis zwei Klausuren. Die erfolgreichsten Teilnehmer werden danach von der Projektleitung als Mitglieder der hessichen Mannschaft für die Mathematik-Bundes-Olympiade ausgewählt.

Termine der Mathematik-Bundes-Olympiade 2017/2018:   13.06 bis 16.06.2018

Verantwortlich für die Durchführung der Mathematikolympiade: Gerhard Otte und Sebastian Lange

Nähere Informationen können Sie der Homepage des Wettbewerbs entnehmen: Mathematik-Olympiade

Klassen 9 und 10

Mathematik ohne Grenzen ist ein klassenbasierter Wettbewerb, bei dem die komplette Klasse in zwei Schulstunden eine Vielzahl unterschiedlich komplexer, mathematischer Problemstellung lösen muss. Dazu ist eine sinnvolle Organistion der Arbeitsprozesse unerlässlich, denn ohne ein abgestimmtes Vorgehen, bei dem alle Schülerinnen und Schüler ihren Beitrag zum Ergebnis leisten, ist Erfolg sehr schwierig zu erzielen.

Termin: 6. Februar 2018

Verantwortlich: Viktor Ittermann

Bericht der Klasse 9d

 

 

Weitere Informationen folgen…

Mathematikwettbewerbe in der E-Phase und der Q-Phase

E-Phase und Q-Phase

Alle Klassenstufen der PDS können an der Mathematik-Olympiade teilnehmen. Dabei handelt es sich um einem Wettbewerb, den das Zentrum für Mathematik im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums veranstaltet. Dieser besteht aus mehreren Runden, in denen die Schülerinnen und Schüler nach und nach die Möglichkeit haben, sich schlussendlich mit den besten Mathematik-Olympioniken Deutschlands zu messen.

Die erste Runde besteht dabei aus einem Hausaufgabenwettbewerb, der im September/Oktober durchgeführt wird und von den Fachlehreren der jeweiligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern betreut wird. Die Fachlehrkraft entscheidet, wer sich aufgrund seiner Lesitung für die zweite Runde qualifiziert hat.

Die zweite Runde findet immer im November statt (2017/2018: 15.11.2017) und besteht aus einen vier Zeitstunden umfassenden Klausur, die die Schülerinnen und Schüler vor Ort in der Schule schreiben. Dieses Jahr haben sich insgesamt 33 Schülerinnen und Schüler an der PDS für die zweite Runde qualifiziert und am 15.11. von 8:00 bis 12:00 Uhr ihre vierstündige Arbeit geschrieben. Über das Weiterkommen entscheidet die Projektleitung der Mathematik-Olympiade nach Durchsicht und Prüfung der besten Arbeiten.

Die dritte Runde wird dann im zweiten Halbjahr, meist Ende Februar (2017/2018: 23.2. und 24.2.2018)  zentral in Darmstadt durchgeführt und umfasst, je nach Jahrgangsstufe ein bis zwei Klausuren. Die erfolgreichsten Teilnehmer werden danach von der Projektleitung als Mitglieder der hessichen Mannschaft für die Mathematik-Bundes-Olympiade ausgewählt.

Termine der Mathematik-Bundes-Olympiade 2017/2018:   13.06 bis 16.06.2018

Verantwortlich für die Durchführung der Mathematikolympiade: Gerhard Otte und Sebastian Lange

Nähere Informationen können Sie der Homepage des Wettbewerbs entnehmen: Mathematik-Olympiade

 

E-Phase

Es ist mittlerweile Tradition an der PDS, dass die Q4-Mathematik Leistungskurse einen schulinternen Mathematik-Wettbewerb für die E-Phase anbieten.Die Schülerinnen und Schüler der E-Phase können sich dabei in klassenübergreifenden Teams, kreative „Kampfnamen“ geben und treten in einem zweiteiligen Wettbewerb, der mehrere Schulstunden in Anspruch nimmt, gegeneinander an. Im Vordergrund steht dabei neben den mathematischen/logischen Inhalten auch die Zusammenarbeit im Team, sodass sich immer die Chance bietet die persönlichen Stärken zielorientiert einzubringen.

Nähere Information zum Wettbewerb können Sie folgendem Dokument entnehmen: Schulinterner Mathe-Wettbewerb

 

 

Weitere Informationen folgen