Schülerinnen und Schüler spielen für Groß-Gerauer Kitas das Theaterstück „Herr Wuzzel und sein Zauberkarussell“

Im Zauberland darf man nicht auf seine Augen und Ohren vertrauen, sondern nur auf die Fantasie. Diesen Grundsatz lernten 40 Kindergartenkinder gleich zu Beginn der Theateraufführung kennen, die sie an der Oberstufe der Prälat-Diehl-Schule erleben durften. Eingeladen hatte am Morgen des 16. April der Darstellendes Spiel-Kurs (Q2) von Stefanie Keller. In einer 45-minütigen Vorstellung nahmen die 16 Schülerinnen und Schüler die Kinder mit auf eine zauberhafte Reise mit Herrn Wuzzels Zauberkarussell. Die Jugendlichen hatten sich in mehrmonatiger Arbeit mit der Geschichte von Janosch befasst und diese frei in ein lebendiges und kurzweiliges Stück umgewandelt. Mit eigenen Texten, viel Musik, Seifenblasen, Schattenspiel und einem glitzernden Bühnenbild stellten sie die Suche des finsteren Herrn Wuzzel nach seinem Schatz dar. Dabei machten sich die Schauspieler mit dem Zauberkarussell auf den Weg zu Piraten, in den Dschungel und zu einem Indianerstamm. Einige der kleinen Zuschauer hätten die Darsteller dabei gerne begleitet. Zum krönenden Abschluss wurde der Schatz gefunden und unter allen Anwesenden verteilt. Nur Herr Wuzzel ging dabei leer aus. Am 4. Juni wird eine weitere Aufführung für zwei Kindertagesstätten aus Groß-Gerau in der Oberstufe der Prälat-Diehl-Schule stattfinden.